Welche Versprechen gibt Magnesium Spray?

Seinen Körper gesund zu halten ist wichtig, Magnesium Spray kann dabei helfen. Wo unsere Vorfahren noch regelmäßig und oft zu großem Maße das gegessen haben, was sie selbst angebaut haben, ist dies spätestens seit der Globalisierung nicht mehr der Fall. Heutzutage gibt es immer mehr importierte Lebensmittel und auch Fertigprodukte machen einen großen Teil der verkauften Nahrung im Supermarkt aus.

Das führt dazu, dass heimische Gemüse verschmäht werden für den Genuss einer Fertigpizza. Allerdings stecken beispielsweise im Grünkohl oder Spinat viele wichtige Mineralstoffe und Vitamine, eins davon ist Magnesium. Man findet es zwar auch in Bananen, aber nicht jeder isst gern viele Bananen täglich und so gibt es häufig einen Mangel.

Deswegen wird immer mehr nach alternativen Methoden zur Supplementierung gesucht. Eins dieser Produkte welches dabei ins Licht gerückt ist, ist das Magnesium Spray. Lesen Sie weiter, wenn Sie wissen möchten, welche Wirkungen damit erzielt werden können und was das genau ist.

Was ist Magnesiumspray überhaupt?

Bei Magnesium Spray handelt es sich um Magnesium Öl, welches in Sprühflaschen gefüllt wird um die Dosierung und Anwendung praktischer zu gestalten. Man muss also nicht mehr das Öl auf der Haut verteilen und hoffen, dass nichts daneben läuft. Sondern man kann ganz einfach gezielt auf die Stelle der Haut sprühen, wo man es möchte.

Doch zurück zum Anfang. Für all jene die nicht wissen was Magnesium Öl ist: Es handelt sich dabei um eine Lösung aus einer hohen Menge an Magnesiumchlorid und Wasser. Mischt man diese beiden Stoffe zusammen, so ist das Endergebnis eine ölige Substanz, weshalb es auch Magnesium Öl genannt wird.

Warum das Magnesium Spray in letzter Zeit an so viel Berühmtheit erlangt hat, dazu gleich mehr. Zuerst einmal möchten wir Ihnen zeigen, dass Sie so ein Spray auch schnell Zuhause machen können.

Magnesium Öl selbst machen

Natürlich können Sie Zuhause nicht mal schnell Magnesiumchlorid gewinnen, denn Sie haben ja bestimmt kein eigenes Meer zur Verfügung. Allerdings können Sie sich das Pulver kaufen und daraus ein Öl herstellen für Ihre Sprühflasche. DM bietet geeignete Sprühflaschen für Ihr fertiges Öl an.

Zur Herstellung des eigenen Öls brauchen Sie ca. 100 ml Wasser und 30 g der Magnesiumchlorid Flocken. Diese mischen Sie miteinander und füllen Sie anschließend in das Fläschchen um ihr Magnesium Spray zu erhalten. Allerdings kann dies ein ganz schön schmutziger Prozess sein, weshalb es durchaus Sinn macht, sich das Spray bereits fertig zu kaufen. 

Warum sollte man Magnesium als Spray nutzen?

Die Vorteile des Sprays gegenüber einem Öl haben wir ja oben bereits angesprochen und wahrscheinlich sind Sie auch selbst damit vertraut. Es ist wie ein Sprüher für das Fett in der Pfanne im Vergleich zur Ölflasche, einfach gezielter. 

Wieso allerdings sollte irgendjemand auf die Idee kommen, sich Magnesium Spray auf den Körper zu sprühen? Was versprechen sich die Anwender davon? Das Zauberwort lautet “transdermale Anwendung”.

Transdermale Anwendung eines Pflasters

Transdermale Anwendung von Magnesium Spray

Das Wort transdermal setzt sich aus zwei Bausteinen zusammen. Zum einen wäre da “trans” was durch bedeutet, zum andere das wort “dermal” was Haut bedeutet. Es heißt also soviel wie “durch die Haut”. Es wird bei Medikamenten häufig verwendet, wenn Wirkstoffe durch Pflaster aufgenommen werden sollen. In diesem Zusammenhang beschreibt es die Annahme von vielen Anwendern, dass das Magnesium durch die Haut aufgenommen werden kann um somit an Ort und Stelle zu wirken. 

Wissenschaftlich und biologisch betrachtet, gibt es dafür leider keinen Zuspruch. Die Tatsache ist die, dass ein Stoff zur Durchdringung der Haut gewisse Eigenschaften mitbringen muss, allem voran jene, dass es fettlöslich sein muss. So sehr sich die Flüssigkeit im Magnesium Spray auch anfühlt wie Öl, ist es eine Lösung aus Wasser und Magnesiumchlorid. Das hindert sie daran, bis in die tiefsten Schichten der Haut einzudringen und sie zu durchdringen. 

Dennoch gibt es viele Menschen, die nach einer Anwendung von Schmerzlinderung berichten, sei es bei Muskelkrämpfen oder -schmerzen.

Diese Effekte und Nebenwirkungen kann es hervorrufen

Wie gerade eben angesprochen, ist die Wirkung wissenschaftlich nicht fundiert. Allerdings gibt es Tausende von Menschen, welche Magnesium Spray verwenden und von einer Linderung ihrer Leiden erzählen. Dazu gehören unter anderem das Stoppen von Muskelkrämpfen nach dem Einmassieren, weniger Nackenschmerzen und Kopfschmerzen. 

Man sollte bei der Anwendung darauf achten, das Spray nicht auf verletzte Haut zu sprühen, da es hierbei ein brennendes Gefühl auslösen kann. Deshalb sollte man es auch nicht an die Schleimhäute kommen lassen. Falls das Gefühl auch beim Sprühen auf trockene Haut auftritt, sollte man seine Haut vor der Anwendung befeuchten.

Darum sollte man mit Magnesium supplementieren

Vielleicht wundern Sie sich jetzt, warum Sie überhaupt mit Magnesium supplementieren sollten. Nun, Magnesium ist eines der wichtigsten Mineralstoffe in unserem Körper und führen wir ihm nicht ausreichend davon durch die Nahrung zu, können manche Körperfunktionen nur beschränkt ausgeführt werden.

So ist es maßgeblich an der Nerven- und Muskelfunktion beteiligt. Dies führt dazu, dass bei zu geringer Magnesiumzufuhr oft auch Krämpfe entstehen, da nicht ausreichend Magnesium im Körper vorhanden ist, um die Relaxationsphasen einzuleiten. Der Magnesiumbedarf ist dabei nicht statisch, sondern verändert sich ständig. So haben beispielsweise Sportler, Kranke und auch Menschen mit viel Stress einen erhöhten Bedarf. Gerade der Stress ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Doch auch Sportler sollten über Magnesium Spray nachdenken, da es direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden kann.

Grüne Blattgemüse anstelle von Magnesium Spray

Magnesium in der Nahrung

Glücklicherweise kommt der Mineralstoff in vielen Lebensmitteln vor, sodass man bei einer ausgewogenen Ernährung bereits einen Großteil des täglichen Bedarfs deckt. Dabei haben nicht nur einzelne Lebensmittel einen hohen Anteil davon, sondern ganze Lebensmittelgruppen.

Die grünen Blattgemüse haben in der Regel einen hohen Anteil an Magnesium. Darunter unter anderem Spinat, Grünkohl und Mangold. Dies liegt daran, dass grüne Blattgemüse viel Chlorophyll enthalten und einer der Hauptstoffe im Chlorophyll das Magnesium ist.

Auch Samen oder Bohnen enthalten viel Magnesium, ebenso wie Thunfisch oder brauner Reis. Mit einer Mahlzeit aus 200g braunem Reis, 150g weißen Bohnen und 200g Spinat haben Sie bereits 88% des täglichen Bedarfs gedeckt.

Wo kann man Magnesium Spray kaufen?

Sie können Magnesium Spray gut online finden. Entweder kaufen Sie es in einer praktischen 1l Flasche wovon Sie dann immer einen Teil in eine Sprühflasche umfüllen, oder Sie stellen es nach oben genannten Anweisungen her.

Lokal wirksames Supplement

Ob Magnesium Spray tatsächlich alle Versprechen halten kann, die weit und breit beworben werden, ist unklar. Die Wissenschaft steht dem skeptisch gegenüber. Doch Erfahrungsberichte zeigen, dass viele Anwender positive Erfahrungen damit gemacht haben und es ihnen sofortige Linderung an der aufgetragenen Stelle verschafft.

Solange man das Spray nicht auf offene Körperstellen aufträgt, geht wenig Gefahr davon aus. Es ist also ein risikoarmes Mittel welches man ausprobieren kann, wenn alles andere nicht hilft oder man auf der Suche nach einer Alternative ist.

Magnesiumchlorid gibt es in vielen verschiedenen Formen. Als Spray, Gel oder Öl ist es gut für die transdermale Anwendung.

Like this article?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest

Leave a comment