Ist Magnesiumöl nur ein Trend?

Heutzutage ist das Bewusstsein für Gesundheit höher als je zuvor. Auf der einen Seite gibt es diejenigen die versuchen ihre Gesundheit auf ein Optimum zu maximieren. Meistens passiert dies durch Sport und gesunde Ernährung. Doch auch Supplemente sind ein häufig gewähltes Mittel zur Steigerung des Wohlbefindens.

Auf der anderen Seite gibt es aber auch Menschen, die sich weniger damit beschäftigen, wie sie ihren Körper gesund halten können. Zum Ausgleich von Nährstoffdefiziten gibt es zum Glück Supplemente.

Ein Produkt, von welchem in letzter Zeit häufig die Rede ist, ist das Magnesiumöl. Was das überhaupt ist und ob der Hype darum gerechtfertigt ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was ist Magnesiumöl?

Bei Magnesiumöl handelt es sich im Grunde um gar kein Öl. Es handelt sich viel eher um Wasser in welchem viel Magnesiumchlorid gelöst ist. Das Ergebnis daraus ist eine Flüssigkeit mit einem öligen Hautgefühl, welche chemisch betrachtet aber kein Öl darstellt.

Magnesiumchlorid ist im Allgemeinen eine leicht absorbierbare Form von Magnesium und lässt sich auch in Nahrungsergänzungsmitteln häufig finden. Magnesium Öl hat vor allem deswegen an so viel Bekanntheit gewonnen, weil es angeblich durch die Anwendung auf der Haut den Körper mit Magnesium versorgen kann. 

Wofür braucht unser Körper überhaupt Magnesium?

Wahrscheinlich kennen Sie das: Sie schwimmen oder joggen und plötzlich bekommen Sie einen Krampf in der Wade. Der schlaue Rat Ihrer Freunde ist daraufhin: “Iss ne Banane, du hast Magnesiummangel.”

Magnesium ist ein wichtiger Mineralstoff in unserem Körper und gehört zu den Elektrolyten. Er wird außerdem den sogenannten Mengenelementen zugeordnet, welche das Gegenteil der Spurenelemente sind. Wie der Name andeutet bedeutet dies, dass der Körper Magnesium in großen Mengen benötigt. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt täglich die Aufnahme von 300 – 400 mg für einen Erwachsenen. 

 

Zusammen mit Kalzium bildet Magnesium die Basis für unsere Knochen. Auch beim Energiestoffwechsel und der Herstellung von Proteinen ist es beteiligt. Der wahrscheinlich wichtigste Einsatzort ist bei der Muskeltätigkeit und im Nervensystem. Ohne Magnesium läuft im Körper nichts, denn es ist dafür verantwortlich das alle Zellen wie vorgesehen arbeiten können.

Sportler mit Muskelkrampf
Der Magnesiummangel

Hat man einen Magnesiummangel, dann beraubt man seinen Zellen der Fähigkeit ordentlich funktionieren zu können. So kann beispielsweise die Steuerung von Kontraktions- und Relaxationsphasen durch einen Mangel gestört werden, dies äußert sich dann in einem Muskelkrampf.

 

Durch einen latenten, also lang anhaltenden Mangel kann außerdem das Osteoporose-Risiko erhöht werden, da ein wichtiges Element für den Knochenaufbau fehlt.

In folgenden Ausführungen ist es erhältlich

Es gibt zwei verschiedene Arten, in denen Magnesiumöl angeboten wird. Einmal ist dies als “Öl” in einer Flasche, welches auf dem Körper verrieben werden. Die andere, weitaus weiter verbreitete Variante ist als Spray. Hierbei muss man sich buchstäblich die Hände nicht schmutzig machen um das Öl aufzutragen.

Man kann auch noch die Flocken verwenden, die entstehen wenn man das “Öl” erhitzt. Diese eignen sich gut dafür, um ein Magnesium Bad zu machen, egal ob Vollbad oder nur Fußbad. 

Wodurch hat Magnesiumöl an Aufmerksamkeit gewonnen?

Ein paar Punkte die es attraktiv machen sind die Anwendung von Magnesium Öl Spray auf der Haut, was das lästige Schlucken von Pillen oder Trinken von Brausen überflüssig macht. Außerdem lässt es sich leicht Zuhause mit Magnesiumchlorid Flocken und Wasser herstellen. 

Kann man damit alles heilen?

Die Heilversprechen für Magnesiumöl sind vielfältig und reichen von Schlafstörungen bis hin zu Migräne. Theoretisch hören sich diese Ideen auch alle gut an, doch sind es bisher nur Ideen, denn wissenschaftliche Beweise gibt es bisher nicht.

Das heißt jedoch nicht, dass es keine Wirkung haben kann. Es gibt zahlreiche Anwender welche bei sich selbst eine positive Wirkung festgestellt haben, nachdem sie angefangen haben es zu verwenden. Möchte man eine wissenschaftliche Sicherheit haben, muss man also noch eine Weile abwarten. 

Wie kann Magnesiumöl angewendet werden?

Trotz dessen, dass es bisher keine wissenschaftlich bestätigte Wirkung gibt, bestehen einige vielseitige Anwendungsmethoden. Diese möchten wir hier vollständigkeitshalber natürlich auch aufführen.

Frau nimmt ein erholendes Fußbad mit Magnesium Öl

Als Magnesium Bad

Aufgrund der guten Lösbarkeit eignet es sich gut dafür Fuß- und Vollbäder zu machen. Für ein Fußbad empfiehlt sich 4-5 L warmes Wasser mit 100 ml Magnesiumöl zu mischen. Entspannen Sie beim Fußbad für 20 bis 30 Minuten. Anwender haben bereits davon berichtet, dass es ihnen beim Restless Leg Syndrom geholfen hat, auch wenn dies von warmen Bad an sich herrühren kann.

Schmerzlinderung / erhöhte Regeneration beim Sport

Oft wird empfohlen, das “Öl” topisch aufzutragen um die Schmerzen von Krämpfen zu verringern. Medizinisch betrachtet, funktioniert das nicht, denn Magnesiumöl kann, da es kein richtiges Öl ist, nicht tief genug in die Hautschichten eindringen. Falls also ein Effekt verspürbar ist, liegt dies höchstwahrscheinlich am Placebo-Effekt oder daran, dass die Schmerzen auch von alleine abgeklungen wären.

Zahngesundheit

Magnesium bildet mit Kalzium den Baustein für unsere Zähne und sorgt für gesunden Zahnschmelz. Die Uni Greifswald konnte nachweisen, dass ein Zusammenhang zwischen Magnesiummangel und Zahnfleischerkrankungen besteht. Ob allerdings das Gurgeln mit Magnesiumöl dagegen Abhilfe schaffen kann, ist ungeklärt. 

Wieviel kostet Magnesium Öl?

Meistens wird Magnesiumöl in einer 100 ml Sprühflasche und einer 1000 ml Nachfüllflasche angeboten. Die Preise reichen hier von 15€ – 25€ pro Liter, wobei eine einzelne Sprühflasche mit 100 ml meist mindestens 10€ kostet.

 

Die Dosierung ist dabei von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich, bewegt sich jedoch in einem Raum von 15 – 20 mg pro Sprüher. Aufgrund der fehlenden Forschung bezüglich der Aufnahme von Magnesium gibt es keine klaren Aussagen darüber, wie hoch die Maximaldosis ist. Es sollte aber davon ausgegangen werden können, dass eine topische Anwendung bis zu 350 mg pro Tag keine Schäden hervorruft.

Magnesiumöl – Der Renner unter den Supplement Ideen

Was in der Theorie sehr vielversprechend klingt, hat in der Praxis und wissenschaftlichen Anerkennung wenig Halt. Auch wenn Magnesium für viele Vorgänge in unserem Körper verantwortlich ist, so ist doch nicht wirklich klar, ob es auch über die Haut aufgenommen werden kann.

Eins ist jedoch sicher, ein warmes Bad oder Fußbad hat in jedem Fall einen wohltuenden Effekt und ist deshalb empfehlenswert. Und da die äußere Anwendung von Magnesiumöl wahrscheinlich keinen Schaden mit sich bringt, ist die Anwendung definitiv einen Versuch wert.

Magnesiumchlorid gibt es in vielen verschiedenen Formen. Als Spray, Gel oder Öl ist es gut für die transdermale Anwendung.

[row h_align=”center”] [col span__sm=”12″] [button text=”E-store” color=”secondary” size=”large” radius=”99″ link=”https://organicmagnesium.de/e-store/”] [/col] [/row]

Like this article?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest

Leave a comment