Magnesiumöl Erfahrungen zeigen: Es kann bei Stimmungsschwankungen und Angst helfen

Depressionen, Angst, Gemütsstörungen, Reizbarkeit, Erschöpfung, PMS – allesamt sind mittlerweile sehr bekannte Leiden in unserer Kultur. Immer mehr greifen die Menschen auf verschreibungspflichtige Medikamente wie SSRIs zurück, um ihre Symptome zu lindern. Leider gehen diese Medikamente keine der möglichen Grundursachen der Beschwerden an – zu denen auch potenzielle Mineralienmängel gehören könnten. Transdermales Magnesium kann helfen, das zeigen die Magnesiumöl Erfahrungen

Magnesium ist ein lebensspendender Nährstoff und für viele Funktionen innerhalb unserer Zellen äußerst wichtig. Unsere Vorfahren konnten in ihrer Nahrung noch viel Magnesium vorfinden, da Innereien und in mineralienreicher Erde angebautes Gemüse häufig auf dem Speiseplan standen. Heute sind unsere Böden aufgrund moderner Anbaumethoden ihrer Mineralien beraubt. Selbst biologische Erzeugnisse beinhalten weniger Mineralien als diejenigen unserer Vorfahren. Aus diesem Grund erhalten wir durch die von uns konsumierten Lebensmittel nicht genügend Magnesium, selbst wenn wir eine “Steinzeitdiät” verfolgen.

Welche Verbindung hat Magnesium mit der Gehirnfunktion?

Magnesium ist ein “Torwächter” für Kalzium. Es ermöglicht, dass Kalzium je nach Bedarf und als Reaktion auf bestimmte Stressfaktoren aus den Zellen ausgeschieden werden kann. Dr. Emily Dean schreibt hierzu in ihrem Artikel, ‘Magnesium and The Brain: The Original Chill Pill’:

“Magnesium befindet sich in der Synapse zwischen zwei Neuronen, zusammen mit Kalzium und Glutamat. Wie Sie sich erinnern können, sind Kalzium und Glutamat erregend und im Überschuss sogar giftig. Sie aktivieren den NMDA-Rezeptor. Magnesium hingegen kann sich auf dem NMDA-Rezeptor befinden, ohne ihn zu aktivieren – ähnlich wie der Wächter an einem Tor. Wenn wir also an einem Magnesiummangel leiden, ist der Wächter nicht da. Kalzium und Glutamat aktivieren dann den Rezeptor als gäbe es kein Morgen mehr. Langfristig schädigt das die Neuronen, was schließlich zum Zelltod führt. Im Gehirn ist das alles andere als leicht wieder umzukehren oder zu heilen.”

Kurz gesagt löst Kalzium bei Stress die Kampf-oder-Flucht-Reaktion und die darauffolgende Stressreaktion im Körper aus. Magnesium ist hierbei wie ein Cowboy, der ein wildes Pferd mit dem Lasso einfängt: es führt das Kalzium dahin zurück, wo es gebraucht wird, und lässt den Körper sich beruhigen und entspannen.

Die Magnesiumöl Erfahrungen zeigen, Magnesium kann beim Stressabbau helfen

Einige der Symptome eines Magnesiummangels sind unter anderem Angst, Schlaflosigkeit, Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Herzrasen, Migräne und Lärmempfindlichkeit. Dabei bilden eine depressive Stimmung und Angst die vorderste Front. Wenn wir chronisch gestresst sind, entleert sich unser Magnesiumspeicher umso mehr. Aus diesem Grund kann ein Magnesiummangel zu stressbezogenen Problemen führen. Umgekehrt können allerdings auch stressbezogene Probleme einen Magnesiummangel verursachen. Für viele Menschen entsteht so ein wahrer Teufelskreis!

Es gibt einige magnesiumreiche Lebensmittel, die wir auf unseren Speiseplan setzen können, wie Blattgemüse, Nüsse und Samen oder Avocados. Doch selbst mit der gesündesten Ernährungsweise erhalten die meisten von uns Magnesium nicht in ausreichender Menge. Viele Menschen fanden also mit der Zeit heraus, dass ihnen die Nahrungsergänzung mit einem Magnesiumprodukt zu einem besseren Schlaf verhilft und Linderung von angst- und stressbezogenen Symptomen verschafft.

Transdermal verwendetes Magnesium kann dabei ein Mittel zur Ergänzung darstellen. Die Magnesiumöl Erfahrungen die bereits vorliegen sehen danach aus, als ob es Menschen zu einer besseren Nachtruhe und entspannteren Muskeln verhelfen kann. 

Magnesiumchlorid gibt es in vielen verschiedenen Formen. Als Spray, Gel oder Öl ist es gut für die transdermale Anwendung.

[row h_align=”center”] [col span__sm=”12″] [button text=”E-store” color=”secondary” size=”large” radius=”99″ link=”https://organicmagnesium.de/e-store/”] [/col] [/row]

Like this article?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest

Leave a comment